• Unsere Seite wird gesponsort von:

468x60

Counter

  

Signale der Bootsmannspfeife

Copyright NUOLI12 e.V.Die Bootsmannspfeife hat eine sehr lange Tradition. Durch dieses Kommando-Instrument wurden früher die Befehle von der Brücke bzw. vom Steuerstand an die Mannschaft an Deck und in den Rahen übermittelt. Der Ton der Pfeife hat interessanterweise eine Frequenz, die auch bei lautem Getöse und z.B. bei Sturm über weitere Strecken zu hören ist.

Aber nicht nur Befehle oder Anordnungen in Bezug auf Manöver wie die Flaggenparade wurden so übermittelt. Auch "Ruhe im Schiff", "Klar bei Hängematten", "Backen und Banken" usw. wurde gepfiffen. Das Pfeifen der "Seite" ist eine besondere Art der Ehrenbezeigung für einen hohen Schiffsoffizier, wenn er an Bord kommt oder von Bord geht.

Gepfiffen wird grundsätzlich nur an Bord eines Schiffes. Es gibt auch Überlieferungen, dass in Unterkünften von Marinesoldaten z.B. vom UvD gepfiffen wurde. Bei uns wird auch vor Besprechungen und (einmal) bei anschließenden Feiern an Land gepfiffen ("Krawatte ab").