• Unsere Seite wird gesponsort von:

468x60

Counter

Copyright NUOLI12 e.V.Der Verein „Traditionsschiff NUOLI 12 e.V.“ wurde am 26.01.2007 von acht Mitgliedern gegründet und hat gemäß Satzung den Zweck, das historische Wasserfahrzeug NUOLI 12, ein ehemaliges Torpedoboot der finnischen Marine, zu renovieren, instand zu halten und verschiedene Aktionen zu realisieren.


Dazu gehört die Durchführung von „open ship“-Veranstaltungen ebenso, wie die Ausstellung maritimer Gegenstände, Vorträge, Schulung, Repräsentation bei Hafenfesten, Ausbildungstörns und Fahrten zur Vermittlung angewandter maritimer Tradition. Dies soll der Pflege traditioneller Kenntnisse und Fertigkeiten der Seemannschaft dienen. Außerdem wird eine Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Personen angestrebt, die ebenfalls die Bewahrung der maritimen Tradition und des maritimen Kulturerbes im Sinn haben. Der Verein hat den Status der Gemeinnützigkeit.


logo DFG Nord
In Bezug auf den Kontakt zur Republik Finnland, dem Herkunftsland des Schiffes, zeichnet sich darüber hinaus eine Kooperation mit der „Deutsch-Finnischen Gesellschaft Nord“ ab. Hier ist eine Zusammenarbeit denkbar, durch die der Kontakt zu finnischen Partnerregionen und –einrichtungen möglich wird.


Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, sowie durch zweckbetriebliche Tätigkeit. Der Mitgliedsbeitrag und die Aufnahmegebühr sind bewusst sehr niedrig gehalten, um eine möglichst hohe Anzahl von Mitgliedern generieren zu können. Sponsoren können den Verein durch Geld- oder Sachspenden und durch zinsgünstige oder zinslose Darlehen unterstützen.


Copyright NUOLI12 e.V.Sitz des Vereins ist Hamburg. NUOLI 12 ist in einem annähernd originalgetreuen Zustand und soll diesen auch beibehalten. Dazu gehört u.a., dass die gesamte Einrichtung spartanisch bleibt, die Rumpffarbe nach einer Grundüberholung des Unterwasserschiffes wieder dreifarbig sein wird (camouflage) und die vorhandenen Gerätschaften an Bord verbleiben. Dies schließt auch die beiden Geschütze auf dem Vor- und Achterdeck ein. Die Problematik der Einfuhr und Nutzung dieser in Deutschland als „Kriegswaffe“ geltenden Gegenstände ist insofern geklärt, als der Verein eine Sondergenehmigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erhalten hat.

Die Anmeldung des Vereins beim Amtsgericht Hamburg und beim zuständigen Finanzamt ist erfolgt.

Augenblicklich sind wir in der Anfangsphase der Mitglieder- und Sponsorenakquise. Unterschiedliche Marketingaktionen sind angedacht. So suchen wir z.B. den Kontakt zu verschiedenen Fernsehsendern, Rundfunkanstalten und Zeitungen, sprechen potenziell begeisterungsfähige Personen an und präsentieren unser Projekt.


Die Mitglieder wollen durch ihre Tätigkeit das Leben an Bord eines Schiffes dieser Art vermitteln. Dazu wird bei Törns nach Wachplan Wache gegangen (nautisch und technisch), die Zeitmessung erfolgt nach „Glasen“, Kommandos werden mit der Bootsmannspfeife übermittelt, Flaggenparaden in Häfen durchgeführt, seemännische Arbeiten verrichtet (Knotenkunde, An-, Ablegemanöver, Schleusungen) usw. Mannschaftsmitglieder repräsentieren das Schiff in fremden Häfen und unterstützen im Ausland die Völkerverständigung. Hier soll der Funke der Begeisterung für alles Maritime überspringen und die Notwendigkeit der Verantwortungsübernahme deutlich werden. Teamwork wird großgeschrieben. Auch ist eine Ausbildung/Prüfungsvorbereitung für verschiedene Sportbootführerscheine angedacht.


Ein Schiff dieser oder einer ähnlichen Art und in dieser recht kompletten Originalausstattung gibt es nach unserer Kenntnis kein zweites Mal in Europa. NUOLI 12 ist ein registriertes Museumsschiff in Finnland und auch in Deutschland ist es ein anerkannter Kulturwert. Es gibt von ursprünglich 13 Stück nur noch ein einziges weiteres Fahrzeug der NUOLI-Klasse auf dem Trockenen in einem Museum in Helsinki.


Bei Veranstaltungen wie Hafenfesten oder Stadtfesten soll NUOLI 12 mit seiner Besatzung ebenfalls vor Ort sein und das Schiff vorzeigen. Hier kann ein Catering an Bord erfolgen (Bierausschank, grillen an Deck u.ä.) und der Verkauf von Kleinigkeiten wie Stoffabzeichen, Aufklebern etc. stattfinden. Eltern können ihre Kinder hinter den Geschützen fotografieren und für den Erhalt des Schiffes spenden. Die Kleidung bei solchen Anlässen und während der Reisen soll möglichst authentisch dem Bordalltag der sechziger Jahre auf Schiffen dieser Art entsprechen. Hierzu trägt die Crew Repliken von finnischen Originaluniformen der damaligen Zeit und vermittelt Detailinformationen zur Organisation und zum Bordalltag. Der Kontakt zur Deutsch-Finnischen Gesellschaft Nord wird hier hilfreich sein.


Hinzu kommt das Gemeinschaftsgefühl bei der Pflege und Instandhaltung des Schiffes. Gemeinsam werden Arbeiten verrichtet, die NUOLI 12 fahrbereit und den Sicherheitsstandard hoch halten. An gemeinsam festgelegten Terminen kann (nicht muss) jedes Mitglied oder jeder Freund des Vereins seinen Anteil an dieser Arbeit leisten und sich einbringen. Dies ist erfahrungsgemäß stets mit gemütlichem Beisammensein verbunden.


Copyright NUOLI12 e.V.


Außerdem ist es ein herrliches Gefühl, im Morgengrauen bei langsam steigender Sommersonne den Kameraden auf der Flybridge abzulösen und den Ausblick zu genießen. Dem Blesshuhn und den Enten auf dem Fluss zuzuschauen, den Greif majestätisch seine Kreise ziehen sehen, den Glockenschlag „Acht Glasen“ zu geben, den Geruch von frischem Kaffee aus der Kombüse zu riechen und den Rumpf langsam das Wasser durchschneiden zu lassen. Seefahrtsromantik, die es in Wirklichkeit nicht gibt, dennoch zu genießen und Kraft für den normalen Alltag nach der Rückkehr zu tanken.