• Unsere Seite wird gesponsort von:

468x60

Counter

Die Benutzung der Glocke als Zeitmesser stammt aus den Tagen da nicht alle Seeleute eine eigene Uhr besaßen oder benutzten. Die Glocke kennzeichnete die Stunden der Wache in Halbstundenschritten. Man muss nur wissen, ob es Morgen, Mittag oder Nacht ist. Zur Zeitmessung wurde ein Stundenglas verwendet (eine Sanduhr, deren Durchlauf 1/2 Stunde dauerte). Nach der ersten halben Stunde der Wache war der Sand einmal durchgelaufen. Dieser Zeitpunkt war "Ein Glasen". Nach zwei Durchläufen war es dann "Zwei Glasen" und so weiter. Das wurde dann akustisch durch das Schlagen der Schiffsglocke signalisiert (ein Glasen - ein Schlag, zwei Glasen - ein Doppelschlag, drei Glasen - ein Doppelschlag und ein Schlag usw.) Wachablösung war immer um "Acht Glasen"**. Die Zeitangabe z.B. "Sechs Glasen" konnte also mehrere Zeitpunkte beschreiben, auf jeden Fall aber immer eine Stunde vor Wachablösung (also 3.00; 7.00, 11.00, 15.00 usw.).

Zeiten, die die Glocke kennzeichnet

Traditionell ist ein 24Stunden-Tag in 7 Wachen aufgeteilt. Jede Wache ist vier Stunden lang * und die Glocke wird wie folgt geschlagen:

Nacht

Morgen

Vormittag

Nachmittag

Hundewache*

Erste Wache

0030 - 1 bell

0430 - 1 bell

0830 - 1 bell

1230 - 1 bell

1630 - 1 bell

2030 - 1 bell

0100 - 2 bells

0500 - 2 bells

0900 - 2 bells

1300 - 2 bells

1700 - 2 bells

2100 - 2 bells

0130 - 3 bells

0530 - 3 bells

0930 - 3 bells

1330 - 3 bells

1730 - 3 bells

2130 - 3 bells

0200 - 4 bells

0600 - 4 bells

1000 - 4 bells

1400 - 4 bells

1800 - 4 bells

2200 - 4 bells

0230 - 5 bells

0630 - 5 bells

1030 - 5 bells

1430 - 5 bells

1830 - 5 bells

2230 - 5 bells

0300 - 6 bells

0700 - 6 bells

1100 - 6 bells

1500 - 6 bells

1900 - 6 bells

2300 - 6 bells

0330 - 7 bells

0730 - 7 bells

1130 - 7 bells

1530 - 7 bells

1930 - 7 bells

2330 - 7 bells

0400 - 8 bells**

0800 - 8 bells

1200 - 8 bells

1600 - 8 bells

2000 - 8 bells

2400 - 8 bells

 


Anmerkung:
* - Die Zeitspanne von 1600 bis 2000 ist aufgeteilt in zwei Hundewachen. Diese Wachen gehen von 1600 bis 1800 und von 1800 bis 2000. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine Rotation, sodass nicht die Gefahr besteht, immer die gleiche Wache zu gehen. Außerdem bekommt so jeder Wachhabende die Möglichkeit, sein Abendessen einzunehmen.
** - Acht Schläge signalisieren immer das Ende der Wache, daher der Spruch: "Eight Bells and All Is Well."

Auch bei uns an Bord findet der Wachwechsel immer um "Acht Glasen" statt. Außerdem gibt es noch andere feste Zeiten an Bord. Wecken ist immer (naja, fast immer...) um sechs Glasen, Locken 5 Minuten vorher. Die Flaggenparade im Hafen erfolgt immer um acht Glasen.